Category Archives: Esc

Liveblog zum 2. Halbfinale des ESC 2013

Vorab: Der Blick auf die Wettervorhersage für Samstag geht mir jeden Tag mehr auf den Zeiger! Das kann doch nicht wahr sein…

Ein jammernder roter Ballon und ein armer dünner Kerl, der in einer Umlaufbahn darum kreist. Danke Mazedonien, sehr unterhaltsam.

Oh toll, ne lesbische finnische Hupfdohlenbarbie. So, und gleich dann bitte wieder jemand der singen kann, ja? Insgesamt ist das 2. Halbfinale bislang unterirdisch!

Wollte eigentlich über den isländischen Legolas lachen, aber verdammt, der kann singen! Au ja, Griechenland mit einem Sufflied! “Alcohol is for free” – im Green Room hatten die wohl auch reichlich, hm!?

Zu Hilfe! Ist hier ein Stilberater anwesend? Er wird dringend beim israelischen Auftritt benötigt! Armenien – Der Stiefbruder von Pocahontas incl. Pornobalken! Lied geht so.

Ungarn schickt den jungen Reinhard Mey, der irgendwas über Bettwäsche singt. Albanien gefiel. Aber außer dem Sänger sollten die mal alle ne Mimikschulung machen und sich das grenzdebile Grinsen rausklöppeln.

Na also, Georgien! DAS ist ein Grand-Prix-Lied im positiven Sinne! Nun die Schweiz. Der Opi is ja cool. Sieht allerdings etwas überfordert aus. Solides Lied, nette Sängerin, von mir aus kann die Schweiz weiter. Kann mal einer dem Rumänen die Klöten zurückgeben??? Ach Du scheiße! 

Weiter kommen sollten: Island und Georgien wegen Qualität. Finnland, Schweiz und Ungarn wegen Originalität. Albanien wegen der Abwechslung.Und natürlich Rumänien, damit ich nochmal Tränen lachen kann!

Insgesamt ein zufriedenstellendes Ergebnis. Dänemark, Russland und Island sind am Samstag meine Favoriten.

Liveblog zum 1. Halbfinale des ESC 2013

Österreich seeehr langweilig. Estland optisch und künstlerisch wertvoll.

Slowenien hätte ja gut sein können – aber warum haben die nicht jemanden geschickt, der singen kann oder zumindest das Lied kennt!?

Ist das der Gierather Männergesangsverein? Nein, es ist Kroatien! Jetzt wird Dänemark gerade offenbar mein Topfavorit – geiles Lied!

Oha, ich werde doch nicht zum ersten Mal einen russischen Beitrag mögen!? Bisher nur nette Mädels auf der Bühne. Und Kroatien. Ukraine übrigens das Gegenteil von Slowenien: Tolle Sängerin, Lied eher mäßig.

Och Holland, meint Ihr das ernst? Da würd ich als Vogel auch vom Dach fallen! 

YEAH, ein Harlem Shake beim ESC!!! Ach nee, Montenegro isses…

Litauen mit Fahrstuhlmusik und miserablem Englisch – unterirdisch! Weißrussland – auauauaua! Moldawien ein wenig zu bombastisch in der Show für den dünnen Song.

Danke an Peter Urban für den Kommentar zu Irland! 😀 Jetzt bin ich auf den Low Budget Beitrag aus Zypern gespannt. 

Zypern hat wohl vor allem an der Stimme und am Kleidstoff gespart, hm? 

Ist es Sailor Moon? Ist es Prinzessin Lillifee? Nein, es ist Serbien! Prophezeihe hiermit einen Sieg für Dänemark beim ESC 2013 – zumindest nach dem 1. HF. Zudem müssen Russland und Estland weiter.

Peter Urban ist einfach der Meister! Zu Serbien: “Als wäre der Starlight-Express durch eine Konditorei gedonnert.” Schmeiß mich weg…

Was die “Halftime”-Show betrifft sollten sich die Damen und Herren des ESC mal dringend Tipps bei den Superbowl-Organisatoren holen. 

Da sind aber böse Dinger durchgerutscht! Litauen, Weißrussland, Irland, Holland, … Naja, hauptsache Dänemark und Estland dabei!

ESC-Halbfinale 2011 – Liveblog Teil II

Der erste Schluck gut gekühlten Schlösser Alts hat soeben sein Ziel gefunden. Auf geht’s zum zweiten Halbfinale. Erste Überraschung: Pro7 verzichtet auf die Ausstrahlung, das Ganze heute in der ARD. Merkt man auch an den Gästen: Lys Assia statt Sonya Kraus. Und ESC-Legende Johnny Logan schämt sich erstmal fleißig für den irischen Beitrag.

Oh, und heute darf et Judith auch mal auf Französisch. Warum hat der Raab denn keinen roten Anzug an? Das wäre doch mal perfektes Schwarz-Rot-Gold!

Bosnien schickt also seinen Megastar. Ich kenne ihn jetzt nicht persönlich. Hat ein paar nette Mädels, einen hoppelnden Nerd und einen Balalaika zupfenden Kiffer dabei. Kein schlechter Anfang, hätte eine etwas bessere Bühnenshow verdient gehabt.

Die Schluchtenscheißer sind dran. Offenbar singt Aeon Flux für die. Das ist jetzt ein bisschen unfair finde ich. Das Mädel hat ne gute Stimme, der Song plätschert aber ein bisschen dahin. Geht da noch was? Nee, offenbar nicht, etwas schade.

Okay, was für mich Aeon Flux, ist für Herrn Urban eher der Cleopatra. Passt auch. 🙂

Der Holländer heißt nicht wirklich “Quakmann”, oder? Ich brech ab… Das toppt eindeutig “Paradise Oscar” vom Dienstag. Und das war ein Künstlername! Oh, ich muss ja auch auf das Lied hören. Nach den ersten Takten schonmal ein Quantensprung zu “Shalali shalala” vom letzten Jahr. Aber nun ja, auch nicht der absolute Renner.

Bisher dreimal saubere Mittelklasse. Mal gucken was “Witloof Bay” aus Belgien können. Nicht viel. War “Witloof” nicht ein Gemüse? Passt. Ist eher was für Veganer, denen Stromgitarren suspekt sind. Oh, Herr Urban fand’s Weltklasse. Das ist mir wiederum suspekt.

Hallo, Fräuleins Slowakei. Ihr seid mir verdammt sympathisch. Musik solala, aber wooooaaahhh…

Die Ukraine versucht mit anderen Kunstformen von der miesen Mucke abzulenken. Das war nix.

Hat der Urban gerade gesagt, dass Moldawien etwas a la Red Hot Chilli Peppers schickt? Himmel hilf, kann dem bitte mal einer eine CD von denen schenken? Das ist ja schlimm! Stellt Euch mal vor, die sieben Zwerge verirren sich zum Grand Prix, lassen sich vorab gepflegt volllaufen und kleben Schneewittchen auf ein Einrad. Dann habt Ihr einen ungefähren Eindruck…

Es folgt ein schwedisches Unterhosenmodel. Leider männlich und mit einer Nummer, mit der sich schon Caught In The Act vor 15 Jahren redlich meine Ablehnung verdiente. Sogar meine Tochter fing kurzzeitig im Bettchen an zu heulen. Ich bin stolz auf sie.

Hat Zypern jemals eine Nummer zum Grand Prix geschickt, die nicht vor Melancholie triefte? Muss echt ne Scheißstimmung sein auf dem Riff. Habe jedenfalls bereits nach 10 Sekunden wieder an die Slowakinnen gedacht.

Würden die Bulgarinnen Englisch singen, würde es sich vermutlich deutlich besser anhören. Bulgarisch scheint sich nicht gerade für Lyrik zu eignen. Ansonsten endlich mal was anderes, ganz brauchbar.

Mazedonien singt also über Vodka. Es leben die Präjudizien! Und der mit dem Akkordeon hatte offenbar auch schon reichlich. Musik mal wieder mieser Balkan-Pop, nix für’s Finale.

Jungs, bevor Ihr Euch in die Israelin verguckt, nicht vergessen: Die war mal ein Kerl. Aber wen’s nicht stört… Musikalisch muss man Dana jedenfalls lassen, dass es auch diesmal für ganz oben reichen könnte.

Die Slowenin ist auch nicht zu verachten (merke: Slowenien zwei Brüste, Slowakei vier Brüste). Und hat ne echt gute Stimme. Der Song ging dabei etwas unter. Insgesamt ist das noch sehr sehr steigerungsfähig. Aber offenbar nicht durch Rumänien. Meine Güte, mit dem Lied hätte man schon Ende der 80er gedacht “och nee, nicht schon wieder sowas”.

Estland mit einer Mischung aus Katy Perry, Hannah Montana und Skipper. Leider liegt die Zielgruppe schon seit einiger Zeit in der Heia.

Es folgt weißrussische Propaganda. Musikalisch allerdings finde ich das überraschend gut. Sogar richtig gut. Da bin ich ja mal auf das Voting gespannt.

Lettland schafft es, ein Lied mit einer einzigen durchgängigen Rhythmusfolge und drei Tönen abzuliefern. Völlig indiskutabel.

Der dänische Frisör ist eindeutig Billy-Idol-Fan. Die Jungs sehen so aus als wenn sie jeden Moment feinsten Punk Rock abliefern, da passt das Lied so gar nicht zur Optik. Klingt eher wie ein Cover eines alten “Wind”-Schlagers. Was für den ESC bekanntlich nicht schlecht sein muss.

Oh, und jetzt weiß ich auch, warum sich Johnny Logan so herrlich fremdschämen musste. Die Iren kommen. Ich hatte zumindest auf eine Erasure-Kopie gehofft, aber das hat eher was von “Sin with Sebastian”. Und das Ganze dann in Starlight-Express-Kostümen. Hoffentlich fahren die direkt aufs Abstellgleis.

Mein Tipp für’s Weiterkommen: Bosnien, Österreich, Slowakei, Schweden (der mobilisiert zu viele Teenie-Mädels), Bulgarien, Israel, Slowenien, Weißrussland, Dänemark.

Zwei Ritalin-Infusionen bitte umgehend in die irische Box. Und einen Käfig.

Ach herrje, Raab kann nicht von 10 rückwärts zählen. “Seven, five…” Naja, dafür die Engländer noch im Vorbeigehen daran erinnert, dass sie keine Elfmeter schießen können. Bäm! 🙂 Auch sehr schön: “Lines are closed, rien ne va plus, Ende Gelände”.

Lenaaaaaaa

Okay, jetzt geht’s los. Hannah Montana aus Estland ist dabei! Um Gottes Willen, Rumänien, Moldawien und Irland dabei, was ist denn da los????

Wow, mit Bosnien und Dänemark endlich mal meine Tipps vertreten. Und Aeon Flux auch. Ach herrje, Ukraine ist dabei. Slowenien hat’s geschafft, okay. Aber damit kann maximal einer meiner Favoriten dabei sein. Und nein, es ist Schweden!

Oje, das ging aber völlig daneben, finde ich. Israel, Weißrussland und Bulgarien raus. Und lassen wir mal die Musik beiseite: Die Zwillinge aus der Slowakei, SEID IHR IRRE???

Pah, dann gewinnt Lena eben haushoch. Okay, das Halbfinale vorgestern war mir deutlich sympathischer, freue mich trotzdem riesig auf Samstag. Bis dahin!

ESC-Halbfinale 2011 – Liveblog Teil I

Es geht los, das erste Halbfinale des ESC 2011! Endlich, wir sind alle wieder Lena.

Ich aktualisiere diesen Beitrag immer wieder und Ihr dürft gerne kommentieren – falls jemand mitliest. Wenn nicht, auch gut. Ich hab Spaß. 🙂

Der Eröffnungsgag war mal nix, aber Anke Engelke beeindruckt mich durch ihre Sprachkenntnisse.

Huch, kann man bei Tumblr gar nicht kommentieren? Hoppla…

Na, optische machte Polen ja schonmal was her, aber das Lied hatte ich schon nach wenigen Sekunden abgehakt.

Typisch Norwegisch würde ich sagen. Aber nicht schlecht, mal was anderes. Das Mädel trifft nur nicht allzu viele Töne…

Albanerin mit Pink-Frisur. Gewollt und nicht gekonnt. Genau wie das Lied übrigens.

Ein armenischer Nikolaus ist da. Hat ein bisschen was von Passion Fruit oder Bellini. Die Zeit war aber doch vorbei, oder!?

Das Intro der Türken ist mal 1A von “The Darkness” geklaut. Der Rest leider nicht. Da hatte ich mir echt mal mehr von versprochen.

Was ist das denn? Werbung??? Hallo??? Das ist der ESC!!!

Das serbische Bühnenbild versetzt mich spontan in einen Austin-Powers-Film. Das Lied eher in Depression. Kommt da heute noch was Gutes?

Oh mein Gott, die Russen haben Blinkeschuhe! Die waren bei den pseudocoolen Kids in Deutschland auch mal in. Some years ago… Naja, das Lied war ganz passabel.

So, habe jetzt auch mal die Zeilenabstände hier hinbekommen. Sorry dafür.

Schweiz kommt mit ner Lenakopie. Sogar der Ersatzraab mit Ukulele sitzt dabei. Gefällt mir trotzdem einigermaßen. Oder deswegen.

Mal ehrlich: Kommt da noch echte Konkurrenz für uns? Das war bisher alles deutlich schlechter als im letzten Jahr! Wo sind denn die mitreißenden Lieder á la Sofia Nizharadze oder Safura von 2010?

Georgien gefällt mir dafür umso besser. Zumindest wenn die Frau singt und der Typ sich raushält. Kann die den für’s Finale noch rauskicken?

„Paradise Oscar“? Meint der das ernst? Der Name ist ja zum Rauswählen schön… Und er singt wie der verschollene Sohn von Reinhard Mey. Aber es gab deutlich schlechtere.

Bei Malta bin ich nahezu sprachlos. 08/15-Lied, schlechter Sänger, miese Choreo – was wollen die denn bitte damit reißen? Hätten die dem Kerl statt der mies frisierten Noch-Jungs nicht wenigstens ein paar nette Mädels zur Seite stellen können?

San Marino kommt mit ner Ballade. Der ersten des Abends. Meine Güte war das langweilig…

Grandios Leute, deutsche Ingenieurskunst blamiert sich vor ganz Europa. Alle Leitungen ausgefallen. Pappnasen!

Meine Damen und Herren, der musikalische Tiefpunkt des Abends wird Ihnen heute präsentiert von: Kroatien! Immerhin kann man sich das Mädel angucken.

Hahaha, wie geil. Island hat sich wohl gedacht: Die verarschen wir mal komplett und nehmen die Kirmesband, die am meisten saufen kann. Find ich super!

Kleiner Tipp: Pfeift auf Pro7, auf EinsFestival geht’s auch ohne Werbung.

Und ich denk gerade noch: Wie beschreibste denn jetzt die Scheiße aus Ungarn? Da sagt Peter Urban: “Europop” – ja, das trifft’s.

Oha, Urban sagt jetzt wird’s skurril. Portugal. Ich erkenne spontan Fidel Castro, Kalle Pohl, Andreas Baader und einen der Village People. Und Anke Engelke hat sich einfach da eingeschlichen. Sieht irgendwie aus wie Clubtanz chronisch bekiffter Animateure.

„Kleidfüllend“ ist auf jeden Fall mein Wort des Abends, danke Peter Urban! 🙂 Die hat aber auch was in der Bluse, die Litauerin, huiuiui… Hab ich fast vergessen auf die Musik zu hören. War aber gar nicht schlecht.

Aserbaidschan gefiel mir mal optisch und musikalisch. Erschreckend. Aber es ist trotzdem noch Platz nach oben. Viel Platz!

Und Griechenland geht mit Volldampf – in die andere Richtung… Ich glaube Zeus kocht gerade vor Entsetzen auf dem Olymp. Was ein Schrott.

Cool, wir können beim zweiten Halbfinale abstimmen und die Holländer rauswählen. 😉

So, kommen wir zu meinen Tipps für die Finalteilnahme: Norwegen, Russland, Schweiz, Georgien, Finnland, Litauen, Aserbaidschan. Der Rest ist mir egal, die waren mehr oder weniger Grütze.

Von mir aus können die ruhig noch ein paar Minuten die Franzosen verscheißern. Ich seh schon die nationale Vereinigung der Französischlehrer in kollektiver Fassungslosigkeit.

Wer hat unserem Peter Urban eigentlich den Gätjen aufgedrückt? Der eine ist Kult und der andere soll den “frischen Wind” reinbringen? Kleiner Tipp: Das endete schon bei Schmidt und Pocher in einem Fiasko, liebe ARD.

Ach, Deutschland. Da hast Du einmal in dreißig Jahren den ESC zu Gast und präsentierst denen ein paar Trommler aus North Carolina als Pausenfüller? “Hey Europa, sorry, aber wir haben nix Passables für 5 Minuten Showprogramm bei uns gefunden. Wir haben mal in den Staaten nachgefragt und die 651. haben tatsächlich zugesagt, yippie!” Oberpeinlich!

Oha, die Big Five. Spanien deutlich gesteigert zum letzten Jahr. Frankreich versucht’s zum 53. Mal mit Klassik-Pop, UK zum 68. Mal mit ner Boygroup. Und Italien – naja, damit feiert Ihr nach so langer Zeit Euer Comeback? Viel Glück, werdet Ihr brauchen! Und endlich ein Ausblick auf Lena, i freu mi!

So, auf zum Ergebnis. Serbien ist mit Austin Powers auf LSD dabei. Und auch die Kleidfüllende aus Litauen.

Ach Du scheiße, wer hat sich denn da verwählt und die Griechen gepusht? Na immerhin als nächstes Aserbaidschan und Georgien, meine Mit-Favoriten.

Die schweizerische Lena behüpft vor Freude erstmal ihre ganze Combo. Hat sie aber auch verdient. Oh, und der ungarische Sch…, äh, “Europop” ist auch dabei. Toll.

Noch drei. Ich tippe wie gesagt auf Russland, Finnland und Norwegen. Und Finnland ist auch der nächste. Da wird sich Papa Reinhard freuen.

Russland als vorletzter dabei. Wenn jetzt noch Norwegen kommt bin ich genial.

Ahahahahahaha, die Kirmesband! Ich dachte die Tränendrüsennummer klappt nur bei DSDS, da hab ich mich wohl geirrt. Unfassbar. Naja, sechs von sieben Tipps richtig, war ja nicht ganz schlecht.

So, weiter geht’s am Donnerstag. Ich bin jetzt endgültig im ESC-Fieber. Vielleicht hat ja tatsächlich jemand mitgelesen. Wobei – von dreien weiß ich’s ja sogar. Viele Grüße an Tom, Sandra und Julia und danke für die unterhaltsamen Whatsapp-Chats! Bis demnächst.