Monthly Archives: Dezember 2010

You are browsing the site archives by month.

2010 – Wir haben es geseh’n

Erstaunlich, aber wahr: Wir haben wieder ein Jahr rumgekriegt. Und was war das nun für ein Jahr, dieses 2010?

Schon fast in Vergessenheit geraten: Wir sind Grand Prix! Wir sind Lena! 25 Jahre lang habe ich Peter Urban gelauscht, um das mitzuerleben. Und was isser ausgerastet, der Peter! Eigentlich wollte ich ja auch den Autocorso anführen und nackt auf dem Monti tanzen. Aber der Zwerg schlief ja oben.*seufz*

Apropos Zwerg: Ja, ich kann nun endlich bestätigen: Wenn man sich durch die ersten 1-1,5 Jahre geschleppt hat, mutieren Kinder vom Alien zum echten Menschen. Es vergeht kein Tag, an dem sie uns nicht durch ihr aufgedrehtes und fröhliches Wesen zum Lachen bringt. Was natürlich nicht bedeutet, dass sie nicht auch mal ne kleine Zicke sein kann. Aber das ist alles tausendmal schöner als schlaflose Nächte und unerklärliches Gebrülle. Also Kopf hoch, wer von Euch gerade in dieser Phase steckt! Und wartet mal ab, wenn Euer Kind Euch zum ersten Mal stolz und mit glänzenden Augen auswendig “O Tannenbaum” vorsingt, Ihr werdet sowas von dahinschmelzen…

Natürlich wird das auch im neuen Jahr besonders spannend, wenn die Lieblingstochter dann in den Kindergarten kommt. Ich kann mir das noch gar nicht vorstellen, sie ist doch noch sooo klein. Und wehe, da sind größere Kinder, die sie ärgern! Ich kick auch Vierjährige volley über’n Gartenzaun, wenn’s sein muss!

Nun, ich schweife ab. Viel getan hat sich bei mir in diesem Jahr natürlich auch beruflich. Neue Abteilung, neuer Chef, einige neue Kollegen, neue Arbeitsbereiche, mehr Verantwortung. Kann aber nicht meckern, hat alles bislang ganz gut geklappt. Im nächsten Jahr ziehen wir wohl endlich in unser neues Gebäude um. Spannend wird wohl auch, womit ich künftig zur Arbeit fahre, die Verhandlungen zum Jobticket sind gerade geplatzt. Evtl. beginne ich das neue Jahr also mit einem Autokauf, was mich doch sehr ärgern würde.

Kommen wir zu den negativen Dingen des Jahres. Irgendwie habe ich das Gefühl, seit dem 1.1. erkältet zu sein, das nervt mich schon gewaltig. Am und im Haus ist leider einiges kaputt gegangen (Waschmaschine, Spülmaschine, Fernseher, Heizungssteuerung, Durchlauferhitzer, Jalousien, Sonnendach, Haustür, Vordach), das hätte auch nicht sein müssen. Belastet Konto und Nervenkostüm.

Dann habe ich natürlich auch noch den Hochleistungssport für mich entdeckt und spiele nun regelmäßig Curling. Seit kurzem auch mit eigenem Besen, wir waren uns auf Anhieb sympathisch. Leider hatten wir immer noch nicht unser erstes Ligaspiel, die ersten drei wurden ins neue Jahr verschoben. Aber dann steht der steilen Karriere bis in die Weltspitze nichts mehr im Wege!

Tja, was ist sonst noch in der Welt passiert!? Viele sind gestorben, u.a. Heidi Kabel, Dennis Hopper, Tony Curtis, Oswalt Kolle und der Herr Aldi. Explodierende Ölplattformen, riesige Erdbeben, zurückgetretene Bundespräsidenten, viel Krieg und Zerstörung – ein rundum gelungenes Jahr sieht anders aus. Aber es gab auch schöne Ereignisse, neben dem o.g. Grand Prix natürlich die Fußball-WM oder auch Olympia in Vancouver, mein ehemals großes Ziel, welches ich dann zugunsten anderer aufgegeben hatte. Auch schon wieder fast in Vergessenheit geraten: Die Sensation im Vatikan, der Papst lockert das Kondomverbot. Es besteht also noch Hoffnung für Reformen und Modernisierung der Kirche.

Apropos Besinnung und Spiritualität: Schützenfest war super! 🙂 Genau genommen die Hälfte des Schützenfestes, an der ich teilgenommen habe, da ich ja mal wieder krank war. Highlight war natürlich die Einweihung des neuen Gierather Wahrzeichens, unserer mobilen Theke. Ausgestattet mit zwei Kühlschränken, Stromgenerator, Zapfanlage, Spüle, Licht und Sound zogen die Dachse durch das Dorf und zogen stets neidische Blicke auf sich. Zurecht. Die Schützenfesttage selbst wurden leider vom schlechten Wetter überschattet. Das hinderte die Dachse aber natürlich nicht daran, im Zelt amtlich abzugehen und nackt im Pool zu landen.

Auch die Moseltour dürfte in bleibender Erinnerung bleiben, alle Details dazu habe ich ja schon gebloggt. Und schließlich wurde das Partyjahr durch zwei denkwürdige Weihnachtsfeiern abgerundet, einmal mit den Fußballmädels und einmal natürlich mit dem Schützenverein, mit dem wir in der Sportschule Wedau ein grandioses Wochenende erleben durften. Nicht zu vergessen ein wichtiges Detail: Ich trinke seit neuestem wieder Altbier! Lecker. Aber meine Frau verzweifelt dran. Hehe.

Kommen wir abschließend noch zu einem Rückblick auf die IT-Welt 2010. Wird vermutlich nicht alle interessieren, aber es gehört nunmal dazu. Wikileaks, JMStV, Vorratsdatenspeicherung und Co. waren ja auch Top-Themen in den Nachrichten. Oracle übernahm Sun und damit MySQL, damit war die Neuausrichtung unserer Datenbank-Strukturen mein Hauptthema 2010, was erfreulicherweise alles recht glatt lief. Endlich haben wir alle RHEL-3-Maschinen auf RHEL 5 migriert, schon steht RHEL 6 vor der Tür. Es wird also auch im OS-Umfeld nicht langweilig. Social Media wird auch im Unternehmensumfeld immer wichtiger, an Facebook, Twitter und Co. kommt auf Dauer niemand vorbei. Auch hier gibt es Verlierer, so ist StudiVZ ja fast schon wieder out.

In diesem Sinne: Schaut öfter mal auf http://www.distinguish.de oder http://twitter.com/Holyfive vorbei und lest, was ich so treibe. Ich wünsche Euch nun ein wunderbares Weihnachtsfest, viele Geschenke, einen guten Rutsch, leckeres Bier und macht vor allem ganz ganz viel Liebe.